Agastya

Beim Anblick der Nymphe Urvashi spritzte der Samen Mitras (Gott der Wahrheit) und Varunas (Gott der Wasser) in ein Gefäß – es entwickelte sich Agastya.

Am Himmel ist er der Stern Canopus. Seine Frau ist Lopamudra, die vollkommene Frau.

Er vernichtete die Dämonen Ilvala und Vatapati, brach den Stolz des Vindhya Berges, als Shiva und Parvati heirateten und alle Götter sich im Himalaya versammelten, wanderte er gen Süden, damit das Gleichgewicht der Erde erhalten blieb.

In einem Kampf Indras gegen Dämonen versteckten diese sich im Ozean. Agasty trank ihn leer, die Götter konnten die Dämonen vernichten, danach füllte er das entstandene Loch wieder mit seinem Urin.

Über Agastya lesen Sie auf www.hindumythen.de ‚Weise und Könige‘, über Agastya und Lopamudra ‚Paare‘