Ashvamedha

Pferdeopfer.

Pferdeopfer wurden von mächtigen Regenten durchgeführt. Es ging dabei um die Vergrößerung des Königreichs und um den eigenen Ruhm.

Ein Pferd wurde freigelassen und der Regent eines jeden Reiches, das es betrat, musste sich dem Besitzer des Pferdes unterwerfen oder gegen ihn kämpfen.

Nur Indra hatte hundert Pferdeopfer durchgeführt. Er war stets auf der Hut, dass Ihn kein weltlicher König übertraf. Als König Sagara nach neunundneunzig Pferdopfern das hundertste plante, griff Indra ein.

Die Geschichte ist verbunden mit dem Ganga Mythos, zu lesen auf www.shivadarshana.de ‚Mythen‘