Govardhan

Govardhan, der Sohn des Berges Drona, war ein stattlicher Berg im Himalaya. Der Weise Pulastya bat Drona, seinen Sohn mitnehmen zu dürfen, nach Kashi (Varanasi).  Er stimmte zu, unter der Bedingung, dass er ihn niemals absetzen dürfe. Sonst würde er von dem Ort niemals wieder wegzubringen Sein. Pulastya stimmte zu. In Vrindavan wurde Govardhan so schwer, dass Pulastya niedersank und Govardhan abstellen musste. Im Zorn verfluchte er Govardhan, täglich an Höhe zu verlieren. Heute ist er nur noch ein Hügel.

Krishna hatte angeordnet, dass nicht mehr Indra, sondern der Berg Govardhan zu verehren sei. Daraufhin wurde Indra zornig und schickte Wolkenbrüche. Krishna hob den Berg und hielt ihn sieben Tage auf Seinem kleinen Finger in die Höhe, damit die Bewohner von Vraj darunter Schutz fanden.

Über den Berg Govardhan lesen Sie auf www.krishnadarshana.de ‚Mystik‘.