Jayadratha

König von Sindhu, Sohn des Dämons Vridhakshatra und Mann von Dushala, der einzigen Tochter Dhritarashtras.

Jayadratha entführte einst Draupadi, wurde von den Pandavas jedoch besiegt. Er begab sich danach in Meditation, um von Shiva die Gunst zu erbitten, die Pandavas vernichten zu können. Shiva gewährte die Gunst mit der Einschränkung, er könne sie nur vernichten, wenn Arjuna und Krishna nicht bei ihnen seien.

Mit Hilfe Jayadrathas töteten die Kauravas Abhimanyu. Arjuna gelobte, ihn am nächsten Tag vor Sonnenuntergang zu töten, sollte ihm das nicht gelingen werde er sich das Leben nehmen. Die Kauravas beschützten Jayadratha daraufhin ganz besonders.

Krishna ließ am nächsten Tag eine Sonnenfinsternis entstehen, die alle glauben ließ, der Tag sei zu Ende. Jayadratha fühlte sich sicher und Arjuna tötete ihn.

Vridhakshatra gab seinem Sohn einst eine Gunst: ‚Der, der die Ursache dafür ist, dass dein Kopf auf den Boden fällt, dessen Kopf wird zerspringen.‘ Krishna bat Arjuna, Jayadrathas Kopf in den Schoß Vriddakshatras fallen zu lassen, der außerhalb des Schlachtfeldes saß. Der Kopf seines Sohnes fiel in seinen Schoß, er sprang vor Schreck auf, der Kopf fiel auf den Boden und Vridhakshatras Kopf zersprang.