Kama

Der Gott des Begehrens. Sein Reittier ist der Papagei. Sein Bogen ist aus Zuckerrohr, die Sehne aus Bienen, die fünf Pfeile – Harshana, Rochana, Mohana, Shoshana, Marana – aus Blüten. Kama ist mit Rati verheiratet, zusammen sind sie das Begehren und die Liebe. Ein weiterer Name Kamas ist Manmata.

Kama schoss einst einen Pfeil auf Shiva, der ihn mit Seinem dritten Auge zu Asche verbrannte. Kama wurde als Krishnas und Rukminis Sohn, Pradyumna, wiedergeboren. Rati als Mayavati. Beide fanden wieder zueinander. Pradyumnas Sohn war Aniruddha.

Den Mythos dazu lesen Sie auf www.krishnadarshana.de ‚Krishnas Familie‘ Pradyumna.
Den Mythos zu Shiva lesen Sie auf www.shivadarshana.de ‚Shiva‘ Shivas Frauen