Kripa

Der Sohn des Weisen Gautama hieß Saradvat. Er begab sich in strengste Askese, was Indra, den König der Götter, um Seinen Thron fürchten ließ. Indra bat die Nymphe Janapadi, Saradvats Askese zu stören. Aus dem Zusammensein entstanden ein Junge und ein Mädchen, Kripa und Kripi.

Saradvat ließ die Kinder zurück, als er sich wieder in den Wald zu Askese zurückzog. König Shantanu fand sie und nahm sie mit zu sich. Nach Jahren kam Saradvat und erklärte sich, nahm Kripa mit und lehrte ihn die Kriegskunst. Kripa wurde später, neben Drona, der Lehrer der Kauravas und der Pandavas. Kripi heiratete Drona, ihr Sohn hieß Ashwatthaman.

Der Mythos ist eingewogen in die Biographie Dronas auf www.hindumythen.de ‚Helden des Mahabharatas‘.