Parikshit (Mahabharata)

Der einzige Thronerbe der Pandavas nach dem Mahabharata Krieg. Sohn von Abhimanyu und Uttará, der Tochter König Viratas und Schwester Prinz Uttaras.

Parikshit heiratete Iravati, die Tochter von Prinz Uttara. Sie hatten vier Söhne, Janamejaya, Srutasena, Bhimasena, Ugrasena.

Als der Krieg zu Ende war ging auch das dritte Weltzeitalter, das Dvapara Yuga zu Ende. Das schlechteste der vier Zeitalter, das Kali Yuga, begann. Kali nahm auch von Parikshit Besitz.

Er hängte dem Weisen Shamika, der, da in tiefer Meditation, ihn nicht beachtete, eine Schlange um den Hals.

Der Sohn des Weisen, Sringan, verflucht Parikshit, in sieben Tagen durch einen Schlangenbiss zu sterben. So geschah es. Parikshits Nachfolger wurde sein Sohn, Janamejaya.

Während der sieben Tage, in denen Parikshit auf seinen Tod wartete, hörte er das Bhagavata Purana, auch Bhagavatam genannt.

Über Parikshit lesen Sie auf www.hindumythen.de ‚Helden des Mahabharatas‘.