Purana

Uralte Erzählung. Die Puranas wurden, wie das Mahabharata, von Vyasa verfasst. Sie werden unterteilt in 18 Mahapuranas, große Puranas, und 18 Upapuranas, untergeordnete Puranas.

Die 18 Mahapuranas: Agni, Bhavishya, Bhagavada, Brahma Vaivarta, Brahmanda, Garuda, Kurma, Linga, Markandeya, Matsya, Narada, Padma, Shiva, Skanda, Vamana, Varaha, Vayu, Vishnu. Diese Puranas allein haben zusammen über 400.000 Verse.

Die 18 Upapuranas: Sanatkumara, Narasimha, Brihannaradiya, Shivarahasya, Durvasa, Kapila, Vamana, Bhargava, Varuna, Kalika, Samba, Nandi, Surya, Parasara, Vasishtha, Devi, Ganesha, Hamsa.

Jedes Purana befasst sich mit fünf Themenkreisen, Panchalakshana.

Sarga – Beginn der Schöpfung, mit dem Leben Brahmas. Pratisarga – Sekundäre Schöpfung, beginnend mit dem Tag Brahmas, endend mit der Nacht Brahmas, wieder beginnend mit dem Tag Brahmas. Manvantantara – Die kosmischen Zyklen. Vamsa – Geschichte der Dynastien. Vamsacaritra – Lebensgeschichten (caritra) ausgewählter Könige/Helden der Dynastien.

Auf www.hindumythen.de lesen Sie jeweils eine Zusammenfassung von 17 Mahapuranas und 3 Upapuranas.

Auf www.krishnadarshana.de lesen Sie das sogenannte Kleine Bhagavata Purana, das Narayaniyam von Narayana Bhattathiri.