Ramayana

Das Ramayana ist, neben dem Mahabharata, das zweite große Epos Indiens, verfasst von Valmiki. Es beschreibt das Leben Ramas, der durch Intrige den Thron verlor und vierzehn Jahre im Exil verbringen musste. Während dieser Zeit vernichtete Er den Dämon Ravana, der zuvor Sita, seine Frau, entführt hatte. Vishnu inkarnierte als Rama, um die Erde von eben diesem Dämon zu befreien.

Auf www.hindumythen.de finden Sie ‚Das Ramayana‘ und Links zu einigen Charakteren. Zur Biographie Valmikis und zu den drei von mir übersetzten Ramayanas – Samkshepa Ramayana (5 Seiten Fließtext), Adbhuta Ramayana (16 Seiten Fließtext), Adhyatma Ramayana (128 Seiten Versform).

Beim Ramayana ist es wie beim Mahabharata, um die Kerngeschichte, ranken sich zahllose weitere Geschichten, Gleichnisse, Weisheiten. Das macht die beiden Werke so lang, zudem sind sie in blumiger, ausladender, eben epischer, Sprache geschrieben.