Ravana

Der Dämonenkönig von Lanka, Widersacher Ramas im Ramayana.

Ravanas Großvater war der Weise Pulastya, der einer der geistgeborenen Söhne Brahmas war. Brahma war somit der Urgroßvater Ravanas. Ravana hatte zehn (dasha) Köpfe (mukha) und zwanzig Arme. Ravana war ein Verehrer Shivas, zu dessen Lob er das ‚Shiva Tandava Stotra‘ verfasste, das Sie auf www.shivadarshana.de lesen können.

Eltern Vishravas und die Dämonin Kaikesi
Brüder Kubera , Vibhishana, Kumbhakarna, Khara, Dushana, Ahiravan
Schwestern Kumbhini, Surpanakha
Onkel Maricha, Kalanemi
Frauen Mandodari, Dhanyamalini, Rambha
Söhne Indrajit (Meghanada), Atikaya, Akshayakumara, Devantaka, Narantaka, Trishira, Prahasta

Ravana hatte von Brahma zweimal eine Gunst erhalten. Er wollte unbesiegbar sein, zählte alle Wesen auf, von denen er verlangte nicht getötet werden zu können, vergaß jedoch den Menschen. Einst nannte er Nandi (Bulle, Reittier Shivas) einen Affen. Nandi verfluchte ihn, von Affen besiegt zu werden.

Ravana wurde von einem Affenheer besiegt und von Rama (einem Menschen) getötet.

Über Ravana lesen Sie auf www.hindumythen.de ‚Götter und Dämonen‘.