Shivas Insignien

Shivas Darstellungen sind vielfältig.

Als Mahayogi sitzt er vor den schneebedeckten Bergen des Himalayas auf einem Tigerfell, trägt eine Elefantenhaut um den Körper, Schlangen um Hals und Oberarme.

Bestrichen ist sein Körper mit Asche, um den Hals trägt er eine Girlande aus Totenschädeln, alles Zeichen der Vergänglichkeit.

Den Mythos zu Tigerfell und Schlange lesen Sie auf www.shivadarshana.de ‚Shiva‘ Nataraja Mythos.
Die Elefantenhaut ist mit Gajasura verbunden.

In Händen hält Er Dreizack (Trishula), Sanduhrtrommel (Damaru), in Südindien Reh und Axt. Die Axt schenkte er einst Parashurama.
Sein verfilztes Haar schmücken Halbmond und Ganga.
Auf der Stirn hat er ein drittes Auge.
Sein Hals ist blau.
Sein Reittier ist der Bulle Nandi.
Sein Reich ist der Berg Kailash.

Als Nataraja hält er eine Flamme und die Sanduhrtrommel in Händen und steht auf einem menschlichen Wesen.

Als Linga ist er formlos.

Die Symbolik der Insignien wird, wie sollte es anders sein, unterschiedlichst ausgelegt.

Die Statuen sind in Nordindien aus Marmor, in Südindien aus schwarzem Stein.