Svarbhanu

Ein Dämon, der die Gestalt eines Gottes annahm und sich zwischen Surya und Chandra (Sonne und Mond) in die Reihe der Götter setzte, als der Unsterblichkeitstrank, Amrita, verteilt wurde.

Surya und Chandra erkannten ihn und Vishnu schug ihm den Kopf ab.

Doch Svarbhanu hatte das Amrita bereits geschluckt, Körper und Kopf blieben am Leben. Der Kopf wurde Rahu, der Körper Ketu, die Mondknoten.

Der Mythos ist eingewoben in ‚Die Quirlung des Milchozeans‘, zu finden auf www.hindumythen.de ‚Götter und Dämonen‘.