Veda/Veden

Das gesammelte höchste Wissen der altindischen Kultur, das den Saptarishis, sieben (sapta) Sehern (rishis), geoffenbart wurde.

Es ist unterteilt in 4 Vedas/Veden, 6 Vedangas, 4 Upavedas/Upaveden

Die 4 Vedas
Rig Veda – Hymnen der Anrufung
Sama Veda – Liturgische Gesänge aus dem Rig Veda
Yajur Veda – Opfersprüche
Atharva Veda – Zaubersprüche.

In diese vier Teile geteilt wurden die Veden von Vyasa, dem Verfasser des Mahabharatas und der Puranas, der in dieser ‚Funktion‘ Vedavyasa genannt wird.

Die 6 Vedangas – Ergänzungen
Jyotisha – Astrologie und Astronomie
Kalpa – Riten
Shiksha – Phonetik
Chandas – Metrik
Nirukta – Etymologie
Vyakarana – Grammatik

Die 4 Upavedas, untergeordnete Vedas, die das praktisches Wissen beinhalten.
Dhanur Veda – das Wissen um die Kriegskunst ist eingebunden in den Rig Veda
Gandharva Veda – das Wissen um Musik und Tanz ist eingebunden in den Sama Veda
Ayur Veda – das Wissen um das Leben ist eingebunden in den Atharva Veda
Sthapatya Veda – das Wissen um die Baukunst ist eingebunden in den Yajur Veda

Über die Veden lesen Sie auf www.shivadarshana.de ‚Die Veden‘ und auf www.das-vedische-cafe.de