Buddha

Der Erwachte, neunter Avatar Vishnus, Begründer des Buddhismus‘, Sohn von König Suddhodana, Regent von Kapilavastu, und Maya. Maya starb nach der Geburt, Suddhodana heiratete ihre Schwester Gautami.

Buddha wurde Siddharta genannt. Bekannt ist er auch als
Siddharta Gautama – bezieht sich auf die Dynastie, die dem Gotra Gautama entstammt und zur Sonnen Dynastie gehört.
Shakyamuni – der Weise aus dem Geschlecht Shakya.

Als Königssohn gehört er zu der Kaste Kshatriya, die weltliche Macht.

Geboren in Lumbini, aufgewachsen in Kapilavastu, gestorben in Kushinagar.
Höchster Erkenntnis erlangte er unter einem Bodhi Baum in Bodhgaya, das damals Uruvela hieß. Danach war er ein Erwachter, ein Buddha.
Seine erste Lehrrede hielt er im Gazellenpark in Sarnath. Wirkungsstätten waren Rajgir, Shravasti und Vaishali.
Verheiratet war er mit Yasodhara ihr Sohn hieß Rahula. Um zu höchster Erkenntnis zu gelangen verließ er Frau und Sohn.
Sein Wagenlenker hieß Chandaka, sein Lieblingspferd Kanthaka.
Sein Leibarzt hieß Jivaka.

Über Buddha lesen Sie auf www.hindumythen.de ‚Buddhas Indien‘ und ‚Die Avatare Vishnus‘.