Kathasaritsagara

Der Ozean, in den die Flüsse aller Erzählungen münden.

Katha – Erzählung
Sarit – Fluss
Sagara – Ozean

Drei von Parvati verfluchte Wesen, Supratika (Yaksha), Pushpadanta und Malyavan (Gana), müssen eine Erzählung einander weitererzählen, um den Fluch zu erlösen. Dazu werden sie als Kanabhuti, Vararuchi und Gunadhya auf Erden geboren. Gunadhya soll sie auf der Erde verbreiten.

Kanabhuti hörte sie von Vararuchi. Gunadhya hörte sie von Kanabhuti. Gunadhya machte aus der gehörten, aus sieben Erzählungen bestehenden Großen Geschichte (Brihatkatha) innerhalb von sieben Jahren siebenhunderttausend Verse und übergab sie dem König. Dieser missachtete sie. In seiner Verzweiflung beginnt Gunadhya, sie den Tieren im Wald zu erzählen und danach zu verbrennen. Nur eine Geschichte konnten seine Schüler retten, sie ist heute bekannt als Kathasaritsagara. Als der König von dem Drama hörte, nahm er diese eine Geschichte zu sich.

Der Poet Somadeva Bhatta, Sohn eines Shiva verehrenden Brahmanen aus Kaschmir, verfasste eine Version von Kathasaritsagara, bestehend aus 18 Büchern, 124 Kapiteln und 22.000 Versen.

Lesen Sie dazu auf www.hindumythen.de ‚Vedische Kostbarkeiten‘ Kathasaritsagara.