Chandrashekhara

Mit der Mondsichel im Haar heißt Shiva Chandrashekhara.

Nachdem Sati sich das Leben genommen hatte, zog Shiva sich in die Wälder zurück und begab sich in Askese. Diese Askese war so kraftvoll, dass alles ringsum verbrannte. Sobald Shiva weiterwanderte verbrannte wieder alles um Ihn herum. Bald würde die gesamte Erde verbrannt sein. Die Götter baten Brahma, sich zu kümmern.

Brahma machte Shiva Chandra, den Mond, zum Geschenk. Shiva heftete ihn sich ins Haar und beendete die Askese.